Lizchens Markt-Gangerl

Lizchens Spazier- und Schnupperwege in der Welt der Wochen-, Super- und anderen Märkte, der virtuellen Shops, der Marken und Produkte

Krims, Krusch und Kleinkram – Wie Sie ihn gut sortiert aufgeräumt bekommen

Nähgarne © Liz Collet

Nähgarne © Liz Collet

Nicht nur rund um Nähgarne und Kurzwaren für alles zum Nähen, Stopfen und Flicken (ja, Sie vielleicht nicht mehr, ich aber schon noch und zwar gern), Stricken, Häckeln oder Sticken, sondern für alles, was Sie zum Handarbeiten und -werken, zum Basteln und Upcyceln so brauchen und gebrauchen können, sammeln sich unerschöpfliche Mengen von Krims, Krusch und Kleinkram an. Und das ist ja auch der Sinn der Sache, um was damit anfangen zu können, wenn man es braucht. Und wofür man es braucht.
Als Kind hatte ich schon ein „Nähkörbchen“, das tatsächlich nichts anderes als ein braunes viereckiges Körbchen mit den Maßn von vielleicht 30 cm L, 25 cm H und B und einen Klappdeckel hatte. Da landeten Strickliesl, Knöpfe, Perlen, Häkel- und Stricknadel, Sticknadeln und Garn, Wolle und Stoff-Reste drin. Mutter und Grossmütter hatten Nähkästen, die in drei Etagen verteilt Nähzeug sortiert aufbewahrten und durch Anheben der Etagen diese leicht versetzt Einblick in jede gewährten, Zugriff auch auf das Benötigte. Holzkästen nach diesem Bauprinzip, wenn auch bissl hübscher.

Was mich daran störte, waren die zu flachen Einzelfächer und dass die bei mir besonders beliebte Strickerei mit der Menge auch sehr langer und nicht nur einer Reihe von Rund- und Kurznadeln darin nur bedingt, Wolle, Garnknäuel oder Ähnliches schon gar keinen wirklichen Platz hatte. Und so legte ich mir während meiner Studienzeit einen etwas grösseren Nähkasten aus Holz zu, der einen schönen grossen Innenraum, sowie einen Einsatzkasten für Kleinkram hat.  Und noch genug Platz bietet, um kleinere Schachteln oder Boxen mit sortierten Kleinteilen (wie etwa Knöpfen, Druckknöpfen, Nähnadeln, Nähmaschinenzubehör, usw) darin neben vielem anderen unterzubringen. Alles andere ist in separaten Regalen und dortigen Boxen  oder Gläsern untergebracht, die bei Bedarf mit dem Nähkasten auch in ein anderes Zimmer oder auf den Balkon wandern können, wenn dort gewerkelt wird.

Nützliche Tipps, die dem gleichen Prinzip folgen, finden Sie hübsch hier dargestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 1, 2016 von in Handel, Haushaltstipps und getaggt mit , , , , , , , , , , , .

Lizchens Suppenküche

Liz Collet's Project "One Soup A Day – 366/2012"

Follow Lizchens Markt-Gangerl on WordPress.com

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Timeline

August 2016
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

SmoothBreeze7s §§ & Fingerfood – Weekly News

S[ch]Nacks between Antipasti+Dolci+§§ Snack

Impressum

Liz Collet /
Elke E. Rampfl-Platte
Liz Collet Photography
Lindenburgweg 2
82418 Murnau am Staffelsee
Tel: +49-8841-405 6175
Mail:

SandMuschelchen[at]aol.com

Rechtliche Hinweise :
Alle rigths reserved/tous droits reservés.
No publishing of any part of this site or pictures without my permission.
%d Bloggern gefällt das: